Corona Hinweise

Die Oberdorfer Ski- und Nordicschule hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Skilehrerverband (DSLV) ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept zum Schutz unserer Gäste, Kinder und Skilehrer erarbeitet.  Eine Minimierung des Ansteckungsrisikos bei unseren Kursen ist dabei oberstes Ziel. Mit unseren Maßnahmen können wir gesetzliche Vorschriften umsetzen und auf den Wintersport übertragen. Mit der Einhaltung aller gängigen und mittlerweile zur Normalität gehörenden Regeln ist Skifahren auch in Zeiten von Corona möglich.

 

Zunächst ist wichtig:
Bei Kursausfall durch Covid-19-Verordnungen erfolgt eine vollständige Rückerstattung der Kursgebühr.
Konnte ein Teil des Kurses durchgeführt werden, erfolgt eine anteilsmäßige Erstattung.

 

Darüber hinaus umfasst das Konzept folgende Punkte:

 

·        Kein Bustransfer im Winter 2021

·        Limitierte Gesamt-Teilnehmerzahlen bei allen Kursreihen 

·        Kleine Kursgruppen (4-8 Kinder pro Skilehrer)

·        Gruppenkurse finden ausschließlich an Sessel- und Schleppliften statt. Bei Privatkursen haben Sessel- und Schlepplifte den Vorzug bei der         Wahl der Liftanlage. 

·        Der Kursleiter überprüft gewissenhaft die Einhaltung der Hygieneregeln während des Kursbetriebes 

·        Lückenlose Dokumentation der Kurszusammensetzung

·        Ein Skilehrer als „Corona-Beauftragter“ überwacht übergeordnet die Einhaltung der Regeln

·        Die Gruppeneinteilung (nach Könnerstufen) erfolgt bereits im Vorfeld des Kurses mit dem Ziel die Gruppen im Kursverlauf möglichst                wenig zu wechseln. Ein Gesundheitsfragebogen muss unterschrieben vor Kursbeginn bei der Kursleitung abgegeben werden.
     (Kursteilnehmer erhalten diesen Vordruck per Email mit den Kursinfos)  

·         Sofortiger Kursausschluss bei Infektions-Verdacht

 

Bei der Erstellung und fortlaufenden Überarbeitung des Konzepts orientieren wir uns an den Richtlinien des Deutschen Skilererverbandes.